Kategorie Archiv: News

Spanische Raritäten – Miniproduktion in Rot und Weiß – jetzt eingetroffen

Als wir im Herbst 2018 unseren langjährigen Partner BODEGAS CONCAVINS in Montblanc besuchten, wurden wir von Dani Santacreu (Bild Mitte) auf freundlichste empfangen und an einen besonderen Ort geführt. Nach ca. 1 Std. Fahrt tat sich mitten in den Bergen ein kleiner Weinberg mit einem renovierten Kelterhaus auf, wo ein ganz besonderer Wein entsteht: INICI. Ohne Herbizide und Pestizide reifen die Trauben von Grenache und Cabernet an diesem abgeschiedenen Ort heran. Die Maischegärung erfolgt in einem alten, gemauerten Steinbehälter. Es gibt keine Temperaturkontrolle, es gibt keine Zusätze – traditionelle Weinbereitung wie vor 600 Jahren. Danach wird der Wein für 18-24 Monate in Barriquefässern gelagert und sich komplett selbst überlassen.

Während unseres Besuchs konnten wir dem brodelden Most des Jahrgangs 2018 zusehen und mit großer Freude den fertigen 2015er am Ort seiner Entstehung probieren. Ganze 2650 Flaschen beträgt die Erntemenge dieses ungewöhnlichen Tropfens. Wahrhaftig kein Mainstream-Wein, sondern für neugierge Entdecker, die Lust auf das Besondere verspüren.

INICI Jahrgang 2015 und 2016 in kleiner Menge über unseren Shop verfügbar: 29,80 €

Noch kleiner mit nur ca. 900 Flaschen ist die Produktionsmenge bei einem herrlich frischen Weisswein, dem CONSTEL.LACIO aus weißer Grenache des Jahrgangs 2017, den wir nach unsererm kleinen Ausflug in der Villa des Eigentümers probieren konnten.  Ein Wein aus 60 Jahre alten Rebstöcken in einer Höhenlage von über 600 m. Angesichts der spätsommerlichen Temperaturen ein köstlicher Abschluss unseres Besuches bei Bodegas Concavins. Auch dieser Wein eine echte Rarität.

 

2017er CONSTEL.LACIO Clos Montblanc  in kleiner Menge über unseren Shop verfügbar:  13,80 €

Veröffentlicht am News

BORDEAUX VOM 31. März bis 04. April 2019

Wer, wie wir, zur Vorstellung des neuen Jahrgangs nach Bordeaux fährt, richtet das Hauptaugenmerk natürlich auf Kontakte zu Weingütern und Winzern und auf die Verkostung der zahlreichen vorgestellten Weine (ca. 450 haben wir diesmal probiert).

Es gibt aber auch Momente am Rande, die unerwartete Blicke auf diese spannende Region zulassen. Direkt an der Stadtmauer von St. Emilion weiden in aller Ruhe Schafe. Ob sie sich dessen bewusst sind, dass man ihnen vielleicht  das Stückchen Land wohl gerne unter dem Hintern weg ziehen würde. Denn gleich nebenan gibt es die teuersten Böden mit den teuersten Weinen. Chateau Ausone ist nur einen Steinwurf entfernt. Welcher Profit ließe sich wohl mit dieser Schafweide erzielen. Schön, dass auf diese Idee doch noch niemand gekommen ist.

Auch in Pomerol werden kostbare Weine erzeugt. Trotzdem oder gerade deshalb besinnen sich immer mehr Weingüter auf ökologischen Weinbau. Das bedeutende Chateau Beauregard setzt dabei im Keller ovale  Betonfässer ohne Ecken zum Ausbau der Weine ein und bewirtschaftet einen Teil der Weinfelder nach historischer Art mit Pferdegespannen zur Bodenbearbeitung. Ein überraschend schöner Anblick: traditionell und zukunftsweisend zugleich!

Veröffentlicht am News